Mittwoch, 30. Januar 2013

[Aktuell] Blogger-Interview

Normalerweise ist es ja immer so, dass die Blogger und Bloggerinnen den Autoren die Fragen stellen. Diesmal war es aber genau umgekehrt! Die liebe Susanna Ernst hat mich zu einem Interview eingeladen, worüber ich mich sehr gefreut habe! Worum es dabei genau ging, könnt ihr hier nachlesen. Ich wünsche euch viel Spaß.....



Liebe Andrea! Wie schön, dass wir uns heute live zum Plaudern getroffen haben, wenn auch nur per facebook-Chat.

Andrea:

Ich freue mich auch sehr, liebe Susanne! Bin ein wenig aufgeregt, da es mein erstes Interview ist!




 
Susanna:
Musst du nicht sein, ich bin ganz lieb, versprochen. Aber neugierig, denn du bist meine erste Interviewpartnerin nach einer langen Blogger-Interview-Pause. Also los, direkt ab ins kalte Wasser: Erzähl uns doch ein wenig von dir, Andrea. Was macht dich als Mensch aus, wie sieht dein Alltag aus? Erzähl uns alles!

Andrea:
Ok....dann mal los! Also....ich bin 33 Jahre alt, verheiratet und habe eine fast 9-jährige Tochter. Momentan arbeite ich vormittags bei einem Pflegedienst in der Buchhaltung. Meine Freizeit gilt meiner Familie und natürlich meiner großen Leidenschaft - den Büchern! Ich bin ein sehr harmoniesüchtiger Mensch und liebe es, gemeinsam mit meiner Familie zu kuscheln und die Zeit zu verbringen!

Susanna:
Klingt auf jeden Fall sehr gemütlich. Woher kommt deine Leseleidenschaft? Kannst du die Wurzeln benennen? Und was bedeutet dir das Lesen heute?

Andrea:
Bereits in meiner Grundschulzeit habe ich Pferdebücher verschlungen! Manche Bücher sogar mehrmals. Dann habe ich die Bücher eine Weile aus den Augen verloren. Warum...kann ich gar nicht so genau sagen. Wahrscheinlich war die Pubertät, Ausbildung etc. wichtiger. Vor ca. 6 Jahren kam ich durch Zufall an ein Buch von Anne Hertz. Meine Leseleidenschaft wurde wieder entfacht! Von da an ging es stetig bergauf. Ein Leben ohne Bücher kann ich mir einfach nicht mehr vorstellen. Auch wenn viele in meinem Bekanntenkreis diese Leidenschaft nicht teilen! Ein Tag ohne Lesen gibt es bei mir einfach nicht. Sogar meine Tochter habe ich mit dieser Leidenschaft angesteckt. Lesen bedeutet für mich - dem Alltag entfliehen, neue Welten entdecken, abtauchen in tolle Geschichten!

Susanna:
Kann ich gut nachvollziehen.
Gerne zu lesen ist ja das eine. Aber was waren deine Beweggründe, einen eigenen Blog ins Leben zu rufen? Und wann hast du dich zu diesem Schritt entschieden?

Andrea:
Eigentlich wollte ich nie einen Blog ins Leben rufen! Diese Entscheidung kam völlig spontan. Auf meiner privaten Facebookseite habe ich immer meine neu gekauften Bücher gepostet. Das ging meinen "Nicht-Leser" Freunden wohl ein wenig auf die Nerven. Ich habe mich dann im November 2011 dazu entschlossen, meine eigene Facebookseite zu erstellen. Ich wurde ganz liebevoll von vielen lieben Menschen unterstützt, die mir geholfen haben, mich bekannt zu machen. Darüber bin ich heute sehr dankbar. Ihnen verdanke ich sehr viel. Irgendwann kam die spontane Idee, passend zu meiner Seite auch einen Blog ins Leben zu rufen. Gesagt - getan. Ein ganzes Wochenende habe ich am Computer gesessen, bis es endlich so war, wie ich es mir vorgestellt habe. Meine Familie hat mich dabei sehr unterstützt. Sie mussten quasi alle halbe Stunde Rede und Antwort stehen. Dies war im Februar 2012. Mir macht die Arbeit sehr viel Spaß, obwohl ich doch mehr an meiner Facebooksseite hänge. Dort bin ich quasi täglich zu finden!

Susanna:
Und wenn du nun zurückblickst und ein Résumé ziehst: Was hat dir dein Blog und das Teilen deiner großen Leidenschaft bisher gebracht?

Andrea:
Oh mein Blog hat mir sehr, sehr viel gebracht! Ich habe unheimlich viele liebe Menschen im letzten Jahr kennenlernen dürfen! Besonders erwähnen möchte ich dabei die liebe Anne Catbooks, die nicht nur eine Facebook-Bekannte ist, sondern eine liebe Freundin. Außerdem bin ich offener geworden für andere Genres. War ich früher eher ein Chick-Lit Leser, traue ich mich doch auch mal ab und zu an einen Krimi oder Fantasy heran. Besonders toll finde ich es immer, wenn ich andere Menschen mit meiner Leidenschaft anstecken kann.

Susanna:
Was macht denn ein richtig gutes Buch für dich aus?

Andrea:
Ein richtig gutes Buch muss mich so gefangen nehmen, dass ich Raum und Zeit vergesse! Es muss mich berühren und zum Nachdenken anregen. Dabei dürfen gerne auch Tränen fließen!

Susanna:
Ja, wenn sich Lesen nach Miterleben anfühlt, ist es gut, gell? Dass ist für mich beim Schreiben nicht anders. Gibt es denn ein besonderes „Schmankerl“ auf deinem Blog, das du gerne vorstellen würdest?

Andrea:
In Bezug auf Bücher ist es ja immer sehr schwierig, da die Liebe zu bestimmten Genres einfach zu weit auseinander gehen. Besonders am Herzen liegen mir in diesem Jahr die beiden Challenges, an denen ich teilnehmen werde. Zum einen handelt es sich um die "Mira-Taschenbuch-Challenge", auf die ich mich sehr freue. Ich bin bekennender "Virgin-River-Fan" aus dem Hause Mira. Da in diesem Jahr noch zwei Teile erscheinen und ich unbedingt die Autorin Susan Mallery für mich entdecken möchte, freue ich mich ganz besonders auf diese Herausforderung. Zum anderen werde ich auch noch an der Nora-Roberts-Challenge teilnehmen. Auch hierzu gibt es einen extra "Post" auf meinem Blog. Ich bin nun mal die Romantikerin... und da ich bis jetzt immer einen großen Bogen um Nora Roberts gemacht habe, habe ich mir nun vorgenommen, eine komplette Reihe oder Trilogie von ihr zu lesen.

Susanna:
Klingt toll! Bin gespannt, was du über diese geballte Erfahrung berichten wirst. Du hast schon angedeutet, dass du sehr oft auf facebook anzutreffen bist. Wie stehst du ganz allgemein zu den sozialen Netzwerken wie Twitter, facebook und Co.? Bedeuten sie eher Fluch oder eher Segen für dich?

Andrea:
Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten! Wir haben eine sehr schnelllebige Zeit, in der es uns schon fast unmöglich ist, sich von diesen Dingen fernzuhalten. Trotzdem sind diese Netzwerke auch nicht ganz ohne Gefahren. Ein Buch von Antje Szillat hat mich doch sehr zum Nachdenken gebracht und ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich es meiner Tochter erlauben würde. Ich selber habe sowohl positive als auch negative Erfahrungen gemacht. Obwohl die positiven Erfahrungen überwiegen! Trotzdem ist immer wieder Vorsicht geboten! Meine 1 1/2 jährige Facebookzeit möchte ich trotzdem nicht mehr missen!

Susanna:
Ja, das geht mir ähnlich. Ich bin auch noch nicht so lange dabei, aber in dieser Zeit habe ich schon so tolle Bekanntschaften geschlossen... So, jetzt wird es aber höchste Zeit, den Lesern dieses Interviews endlich deinen tollen Blog zu präsentieren. Also, tatatataaaa:
www.books-mypassion.blogspot.com

Viel Spaß beim Stöbern!

Liebe Andrea, auch dir stelle ich abschließend nun noch die fünf Fragen, die jeder meiner Interviewpartner über sich ergehen lassen muss.

Andrea:
Ok, ich bin bereit *hibbel*

Susanna:
1.) Wie viele Seiten brauchst du, um zu entscheiden, ob dir ein Buch gefällt oder nicht?

Andrea:
Unterschiedlich...manchmal reichen drei Seiten! Aber spätestens nach 50 Seiten entscheide ich mich, ob ich es lese oder doch lieber abbreche. Auch dies kommt immer mal wieder vor!

Susanna:

2.) Dein Haus/deine Wohnung brennt und du schaffst es nur noch, ein einziges Buch aus den Flammen zu retten. Welches sollte es sein?
Und nein, der eBook-Reader zählt nicht (bin ja lernfähig! )

Andrea:
Puh.....dürfen es auch zwei sein? „Die Bücherflüsterin“ von Anjali Banerjee und „Der Schatten des Windes“ von Carlos Ruiz Zafon.

Susanna:
Hm, na gut, ausnahmsweise. 3.) Wenn man so viel und so gerne liest wie du, kitzelt es einem dann nicht irgendwann auch selbst in den Fingern und man bekommt Lust zu schreiben?

Andrea:
Oh doch! Sehr sogar!!! Nicht nur einmal habe ich einen Anfang gewagt.....aber ich glaube, ich habe einfach nicht genug Fantasie. Oder die Zeit ist noch nicht reif! Aber ein Traum ist es auf jeden Fall!!!!!

Susanna:
4.) Wie stehst du dem noch relativ neuen Medium eBook gegenüber?

Andrea:
Sehr gut!!!! Vor ca. einem halben Jahr habe ich noch gesagt, dass ich niiiiiiiie einen eBook Reader besitzen möchte! Dann hat es sich doch irgendwie ergeben, dass ich den Trekostor von Weltbild bekommen habe. Und was soll ich sagen.....ich möchte "Bruno" (so heißt er) nicht mehr missen. Es ist eine schöne Abwechslung zum "richtigen" Buch und es gibt unheimlich viele tolle eBooks, die es auch verdient haben, dass man auf sie aufmerksam wird, da es sie nicht in Papierform gibt! Trotzdem werde ich IMMER ein "richtige" Buch dem eBook vorziehen. Dieses Gefühl, ein Buch in der Hand zu halten, darin zu blättern und zu schnuppern...kann auch kein eBook Reader ersetzen.

Susanna:
Hihi, mein Reader heißt Emma. Vielleicht sollten wir die beiden einander vorstellen...
5.) Welchen Song hörst du momentan am liebsten und warum?(Ja, richtig gelesen. Es kann ja schließlich nicht immer nur um Bücher gehen. )

Andrea:

Das wäre ja eine tolle Idee. Bruno würde sich sehr freuen!
Mein absolutes Lieblingslied ist "Wild Love" von Rea Garvey *schmacht*

Susanna:
Kenne ich noch nicht (bewusst jedenfalls). Muss ich direkt mal iTunen...
Und damit wären wir auch schon durch. Wie steht`s um deinen Puls? War doch wirklich nicht schlimm, oder? Ich zumindest fand es echt super mit dir und hoffe, die Leser dieses Interviews stöbern ausgiebig in deinem schönen Blog.

Andrea: Meinem Puls geht es wieder super!!! Ich hatte unheimlich viel Spaß bei
dem Interview und fühle mich sehr geehrt, dass ich dabei sein durfte!!!
Vielen lieben Dank!!!!!

Susanna:
Ich danke dir, meine Liebe, und wünsche dir noch viel Spaß beim Lesen, Bloggen und natürlich beim Schreiben. Ich bin schon sehr gespannt auf den ersten „Giglio“.

Andrea:
Es hat mich sehr gefreut! Ja, wer weiß....vielleicht geht der Wunsch mit dem ersten „Giglio“ ja mal in Erfüllung!

[Lesestatistik] Januar 2013

2.411 Seiten


Dienstag, 29. Januar 2013

[Rezension] "Im Pyjama um halb vier" von Gabriella Engelmann und Jakob M. Leonhard (eBook)




Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 1758 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten 
Verlag: Arena Verlag
Erscheinungsdatum: 10. Januar 2013
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
 Vom Hersteller empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Sprache: Deutsch
Auch als Print-Ausgabe erhältlich

Ben und Lulu! Lulu und Ben! Zufall oder Schicksal, dass sich die Beiden bei Facebook kennenlernen? Schnell merken sie, dass sie auf einer Wellenlänge liegen. Sie vertrauen sich Dinge an, die sie sonst noch keinem erzählt haben. Hat dies irgendetwas zu bedeuten! Steckt hinter der Facebook-Freundschaft vielleicht doch mehr und sind wohlmöglich Gefühle im Spiel? Fragen, auf die Ben und Lulu selbst noch keine richtige Antwort haben. 

Was für eine schöne Teenagergeschichte! Zwei junge Menschen, die sich über das Internet kennenlernen. Eine Freundschaft, wie wir sie in der heutigen Zeit fast täglich erleben! Obwohl ich nicht in die Zielgruppe gehöre, kann auch ich mit Bestimmtheit sagen, ganz tolle Menschen im Internet kennengelernt zu haben. 

Das Buch ist in "Chat-Form" geschrieben und hat mich direkt total fasziniert, weil die Erkennungszeichen von Lulu und Ben genau die gleichen sind wie auf Facebook! Ja...ihr lest richtig! Die Beiden gibt es auch in "echt"! Dort heißen sie "Lulu Rakete" und "Ben Schumann". Wer sie schon seit einiger Zeit auf Facebook verfolgt, so wie ich, der hat nach dem Buch noch viel mehr Spaß daran. "Insider" werden verstanden und es macht einfach nur Spaß, Lulu und Ben zu folgen. Eine super Idee der beiden Autoren. 

Die Mischung des Inhalts hat mir besonders gut gefallen! Nicht nur die erste Liebe steht im Fordergrund, auch Schulprobleme, private Sorgen und Ängste machen die Geschichte zu einem absoluten Lesehighlight. Ich kann dieses Buch uneingeschränkt an Jugendliche im Alter von 12 - 15 Jahren empfehlen. Und eins sei euch gesagt.....das Buch hält auch die eine oder andere Überraschung für euch bereit. 

Montag, 28. Januar 2013

[Rezension] "Die Tiefen deines Herzens" von Antje Szillat

 

Gebundene Ausgabe: 304 Seiten 
Verlag: Coppenrath, Münster
Erscheinungsdatum: Januar 2013
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3649611139 
ISBN-13: 978-3649611134 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 13 - 16 Jahre
Facebookseite der Autorin: Klick
Homepage der Autorin: Klick 

Immer noch total in Gedanken versunken, versuche ich mal, die passenden Worte für dieses wunderbare Jugendbuch zu finden! Ich hatte mit einer romantischen, süßen Liebesgeschichte gerechnet! Was ich dann zu lesen bekam, war schier unglaublich. 

In diesem Buch geht es um Leni, ihrem besten Freund Felix und um Marc! Gerade erst haben sich Leni und Felix nach jahrelanger Freundschaft ein wenig angenähert! Ausgerechnet jetzt soll Leni zur ihrer Tante ans Meer fahren. Dort lernt sie den Boxer Marc kennen, der sie absolut fasziniert. Lenis Gefühle stehen Kopf! Doch ihre Eltern sind von dem Umgang nicht wirklich begeistert!! Dies ist zuviel für Leni. Sie flieht mit Marc nach London. War dies wirklich die richtige Entscheidung? Ist er wirklich der Mann, den sie glaubt zu lieben?

Ein wunderbares Jugendbuch! Eine Geschichte, die ganz leicht anfängt und von Seite zu Seite spannender wird! Personen, die man von Anfang an ins Herz schließt! Ein Schauplatz, der einem das Meeresrauschen hören und die Salzluft riechen läßt! Eine Dreiecksbeziehung, die ungewöhnlich und spannend aber gleichzeitig auf liebevoll ist! All diese Faktoren wurden perfekt zu einer Geschichte zusammengeführt und waren damit Auslöser zu einem absoluten Lesengenuß!

Antje Szillat hat es wieder einmal geschafft, dass ich in das Buch eingetaucht bin und erst wieder rauskam, als ich den Buchdeckel zugeschlagen habe! Eine Geschichte, die spannender und authentischer nicht hätte sein können! Vielen lieben Dank für tolle Lesestunden!


Mittwoch, 23. Januar 2013

[Rezension] "Schwarz wie Schnee" von Jutta Wilke


Broschiert: 256 Seiten 
Verlag: Bibliographisches Institut, Mannheim; Auflage: 1 
Erscheinungsdatum: 1. September 2012
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3411811412 
ISBN-13: 978-3411811410 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 15 - 17 Jahre
Leseprobe: Klick 
Homepage der Autorin: Klick

Wer bin ich? Und was genau ist überhaupt passiert? Diese Frage stellt sich Kira, als sie in einem Krankenhaus erwacht und sich an nichts mehr erinnern kann. Noch nicht einmal an ihre eigene Mutter! War es ein Unfall? Warum kommt keiner ihrer Freunde sie besuchen? Und was hat es eigentlich mit Julian auf sich, der sich plötzlich so liebevoll um sie kümmert? Fragen, auf die Kira absolut keine Antwort weiß!

Was für ein geniales Jugendbuch! Da ich bereits "Wie ein Flügelschlag" gelesen habe, wußte ich, dass die Autorin ein absolutes Händchen für Jungendthriller hat. Aber dieses Buch hat all meine Erwartungen übertroffen! Die Geschichte um Kira ist so spannend, dass man kaum Zeit hat, um Luft zu holen! Immer wieder ertappt man sich dabei, wie man selber Theorien aufstellt! Doch leider erweisen sich diese kurz darauf als falsch. Ich möchte euch an dieser Stelle aber nicht zu viel verraten!!!

Kira ist mir von Anfang an ziemlich ans Herz gewachsen. Ich weiß nicht, wie ich in ihrer Situation reagiert hätte! Ohne zu wissen, wer sie ist, macht sie sich auf die Suche nach ihrem Leben! Sie schreckt dabei auch vor keiner Gefahr zurück! Eine spannende Geschichte, die perfekt durchdacht ist! Bis kurz vor Schluß hat mich die Autorin zappeln lassen. Absolut fesselnd und sehr empfehlenswert! Nicht nur für Jugendliche!

Dienstag, 22. Januar 2013

[Rezension] "Hirngespenster" von Ivonne Keller (eBook)


Format: Kindle Edition 
Dateigröße: 727 KB 
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 367 Seiten 
Verlag: Knaur eBook 
Erscheinungsdatum: 3. Dezember 2012
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. 
Sprache: Deutsch

Was für ein Buch!!! Ich bin immer noch völlig damit beschäftigt, diese Geschichte zu verdauen!!! So facettenreich - einfach unglaublich! 

In diesem eBook geht es um Silvie, ihre Schwester Anne und Sabina! Silvie, die nicht weiß ob sie sich für ihren Mann Johannes, oder für ihren Liebhaber Jens entscheiden soll. Anne, die den Tag nur noch mit Tabletten überstehen kann, versuch, ihren Alltag mit den drei Kindern so gut wie möglich hinter sich zu bringen. Sabina, die immer wieder versucht, am Leben von Johannes, ihrer großen Liebe, teilzunehmen. Alle drei scheinen irgendwie miteinander verbunden zu sein. Werden sie es schaffen, die richtigen Entscheidungen für ihr weiteres Leben zu treffen? Eine Frage, die auch ich mir selbst, immer wieder, Seite für Seite, neu gestellt habe! 

Erzählt wird die Geschichte immer abwechselnd aus der Sicht der drei Frauen! Dies hat mir sehr gut gefallen, da man so die Möglichkeit hat, hinter jede Fassage der einzelnen Personen zu blicken. Somit war während der ganzen Zeit auch der Spannungsbogen sehr hoch. Immer wieder stellten sich mir neue Fragen! Als ich dachte, die Lösung des Problems zu kennen, wurde man direkt wieder auf eine andere Fährte gelockt. Das Ende war gigantisch und hat dem ganzen noch ein "Krönchen" aufgesetzt. Mehr möchte ich euch dazu aber nicht verraten!

Für mich war es bis jetzt das Highlight in diesem Jahr! Ich kann es wirklich jedem ans Herz legen. Ein wunderbar, vielschichtiger Roman mit jeder Menge Spannung, Liebe, Schmerz und Gefühl.....

Dienstag, 8. Januar 2013

[Rezension] "Mary, Tansey und die Reise in die Nacht" von Roddy Doyle


Gebundene Ausgabe: 240 Seiten 
Verlag: cbj 
Erscheinungsdatum: 26. November 2012
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3570154718 
ISBN-13: 978-3570154717 
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren 
Originaltitel: A Greyhound of a Girl
Leseprobe: Klick

Als ich vor einiger Zeit auf dieses Buch gestoßen bin, war ich sofort fasziniert von dem Klappentext! Jugendlichen das Thema "Tod/Abschiednehmen" nahe zu bringen, ist nicht immer einfach. Daher dachte ich mir, dieses Buch könnte was Besonderes sein. 

In der Geschichte geht es um Mary, die sich damit abfinden muß, dass ihre über alles geliebte Großmutter "Emer" sterben wird. Eines Tages wird sie von einer fremden Frau angesprochen. Diese wirkt auf den ersten Blick etwas altmodisch und nicht so ganz von dieser Welt. Da stellt sich heraus, dass es sich um den Geist, Marys seit langem tote Urgroßmutter, Tansey handelt. Zusammen mit Scarlett, Marys Mutter, und Emer möchte sie ein letztes großes Abenteuer erleben. Die Reise in die Nacht beginnt.....

Die Idee fand ich einfach wunderbar! Voller Vorfreude, fing ich an, das Buch zu lesen! Mit Spannung erwartete ich auf den ersten 50 Seiten den Beginn der Reise. Doch leider wurde ich enttäuscht. Die Geschichte zog sich doch ziemlich in die Länge. Daher fiel es mir auch sehr schwer, mich auf die Personen einzulassen, was ich persönlich sehr schade fand. 

Trotz alledem ist dieses Buch gut durchdacht und auch der Glaube an ein Wiedersehen nach dem Tod läßt den Schmerz des Verlustes ein wenig mildern. Eine längere Reise mit allen Beteiligten hätte ich persönlich schöner gefunden. Aber auch dies ist Geschmacksache. Ich gebe daher leider nur 3,5 Sterne!